Ich gebe es zu: Ich bin ein visueller Lerntyp.

Und dennoch bin ich seit kurzem überzeugt davon, dass Audioinhalte den Wert eines Onlinekurses massiv steigern können!

Selbst heute, wo visuelle Inhalte, meist in Form von kurzen Videos, online im Vordergrund stehen, kann der Einsatz von Audioinhalten das Zünglein an der Waage sein.

Audio ermöglicht es dir, die Faktoren „Kennen, mögen und vertrauen“, die für die Glaubwürdigkeit von Online-Unternehmen so entscheidend sind, aufzubauen.

Wenn jemand deine Stimme hört, entsteht eine tiefere Verbindung zu dir.  Die Tonlage deiner Stimme ermöglicht deinem Publikum ein besseres Verständnis der Informationen.

Und das Beste daran ist, dass Audio überall dort eingesetzt werden kann, wo auch Video verwendet wird; es ist 100 % mobil.

Die Kraft von Audioinhalten in Onlinekursen

Bei mir gibt es (noch?!?) keinen Podcast. Bis vor kurzem habe ich überhaupt nicht verstanden, was so viele an dem Medium Podcast finden. Mir war das alles zu langatmig. Ich wollte nicht eine Stunde jemandem zuhören und die Person dabei nicht sehen.

Dann habe ich Horcherl (Österr. für Kopfhörer) geschenkt bekommen. Richtig coole JBL mit einem stylishen, durchsichtigen Case.

Eigentlich waren sie für meine Zoom-Meetings gedacht, weil bei meinen alten Kopfhörern der Akku den Geist aufgegeben hat.

Dann bin ich über ein Audio Summit gestolpert. Dort wurde mir versprochen, dass ich über einen Private Podcast kurze Inhalte zu extrem spannenden Themen bekommen würde.

Bis dahin konnte ich nicht viel mit all diesen Begriffen anfangen. Doch ich war neugierig.

Und, was soll ich sagen!? Der Content war großartig!

Er war kurz, prägnant, knackig und hat mir nicht die Zeit gestohlen. Ich bin auf den Geschmack gekommen, dass ich kurze Audio-Inhalte auch am Weg ins Büro konsumieren kann und dafür nicht vor dem Computer sitzen muss.

Das war für mich der absolute Augenöffner!

Seither höre ich auch Podcasts – solange die Episoden kurz sind. 😉

Warum Audioinhalte in Onlinekursen effektiv sein können

Audioinhalte können in Onlinekursen aus verschiedenen Gründen sehr effektiv sein.

  1. Sie bieten eine Möglichkeit, Informationen auf eine leicht verständliche und unterhaltsame Weise zu präsentieren. Das kann das Lernen interessanter und ansprechender gestalten.
  2. Audioinhalte ermöglichen Flexibilität. Lernende können sie unterwegs hören, was den Lernprozess anpassbarer macht.
  3. Audioinhalte fördern das Zuhören und können die Aufmerksamkeit der Teilnehmer aufrechterhalten.
  4. Sie bieten auch die Möglichkeit, komplexe Themen durch Interviews oder Gespräche zu vertiefen.

Alles in allem können Audioinhalte so eine wertvolle Ergänzung in Onlinekursen sein und das Lernerlebnis verbessern.

Das Hören von Informationen spielt eine entscheidende Rolle im Lernprozess. Es ermöglicht den Lernenden, auf eine ganzheitliche Weise Wissen aufzunehmen und zu verarbeiten.

Beim Hören von Audio werden verschiedene Sinne aktiviert, insbesondere das Gehör. Dies führt zu einer tieferen Verarbeitung und einem besseren Verständnis der präsentierten Informationen.

Das Zuhören erfordert oft weniger Ablenkung als das Lesen von Texten oder das Ansehen von Videos. Lernende können sich besser auf den Inhalt konzentrieren und Informationen leichter aufnehmen.

Was du beim Einsatz von Audioinhalten beachten solltest

Audio ist ein sehr intimes Medium. Die Teilnehmer haben dich direkt im Ohr, denn viele hören über Bluetooth-Kopfhörer. Darum ist der Anspruch an den Ton aus meiner Sicht sehr hoch.

Was bei Video noch verziehen wird, kann bei reinem Audio unangenehm werden. Darum steht auf der Liste der Anforderungen für mich ganz oben die Qualität der Aufnahme.

  1. Qualität der Aufnahme: Stelle sicher, dass die Audioqualität hoch ist. Verwende ein gutes Mikrofon und achte auf eine klare Aussprache und Verständlichkeit. Gerade Frauen sprechen bei Aufregung oft höher, gepresster und die Stimme überschlägt sich. Das gibt oft ein Klirren beim Ton. Dem kannst du entgegenwirken: Bereite dich gut vor, mach Atem- & Sprechübungen vor der Aufnahme und bearbeite die Aufnahme im Notfall technisch nach.
  2. Länge der Audioinhalte: Halte die Audioinhalte relativ kurz und prägnant. Lange Audiodateien können die Aufmerksamkeit der Lernenden verlieren. Denn lange Inhalte sind für viele mittlerweile ein Grund, das nicht zu konsumieren.
  3. Transkripte bereitstellen: Biete Transkripte oder auf jeden Fall kurze Zeitstempel der Audioinhalte an, damit Lernende den Inhalt im Onlinekurs auch lesen können.
  4. Vielfalt der Inhalte: Nutze verschiedene Arten von Audioinhalten, wie z.B. Interviews, um Abwechslung zu bieten.
  5. Plattformkompatibilität: Überprüfe, ob die Plattform, auf der der Onlinekurs gehostet wird, die reibungslose Wiedergabe von Audioinhalten unterstützt. Mach es deinen Teilnehmern so einfach wie möglich, deine Audioinhalte zu konsumieren.
  6. Rechtliche Aspekte: Achte auf Urheberrechtsfragen, insbesondere wenn du Musik oder andere geschützte Inhalte verwendest. Stelle sicher, dass du die entsprechenden Lizenzen besitzt.

Sammle auch regelmäßig Feedback von deinen Teilnehmern ein, um deine Audioinhalte im Onlinekurs zu verbessern.

Ich habe für mich ein Tool gefunden, das ideal ist, um Audio für einen Onlinekurs einfach als Private Podcast auszuliefern.

Ein Private Podcast ist ein Podcast, der nicht öffentlich zugänglich ist, sondern nur für ausgewählte Personen verfügbar ist. Am einfachsten und auch technisch ohne große Anfangshürden war für mich Hello Audio.

Die Smart Pinning Society hat seither einen solchen Private Podcast.
Hier werden die Lives und Sprechstunden auch als Audio zur Verfügung gestellt. Wenn jemand keine Zeit hat, dabei zu sein, kann man das bequem übers Handy hören. Die Shownotes mit Zeitmarken helfen bei der Orientierung, falls doch einmal etwas im Video angeschaut werden möchte.

Gerade, wenn sich dein Thema an Menschen wie mich richtet, die ohnehin schon sehr viel vor dem Computer sitzen, ist ein Audio-Angebot vielleicht der Schlüssel.

Audio kann vielfältig eingesetzt werden und möglicherweise ist es ein optimaler Bonus für deinen neuen Kurs!

Weil ich Audio für mich entdeckt habe und mich das Tool so begeistert hat, habe ich auch bereits einen Audiokurs erstellt!

In diesem Audiokurs hast du mich im Ohr, wenn ich dir über die Wichtigkeit des Onboardings erzähle.

Hol dir hier den Audio-Kurs, der dich Schritt-für-Schritt durch die Erstellung deines Prozesses führt.

Pin it

4 Comments

  1. Claudia Heimgartner 2. November 2023 at 11:44 - Reply

    Oh wow, Barbara, genialer Beitrag und: wer hätte das gedacht! Wir beide, die wir kein Fan von Audio bzw. Podcasts waren. ;)
    Ich muss sagen, ich bin tempted…
    Und ja, was bei Videos oft noch verziehen wird, ist im Audioformat key: Qualität, angenehme Stimme und die Dauer – für mich das Wichtigste. Und keine langen Vorstellungen bei Interviews.
    Knackig, informativ und auf den Punkt, so mag ich es!

    Danke für den Einblick und herzliche Grüsse
    Claudia

    • Barbara Riedl 2. November 2023 at 11:49 - Reply

      Danke Dir, liebe Claudia! ♥
      Ja, ich war kein Fan … manche Dinge ändern sich doch, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden. So wie Du sagst: Knackig, informativ und auf den Punkt – das ist für mich wesentlich.
      Freut mich, dass Dir mein Einblick gefällt!

      Verwendest Du schon Audio bei Deinen Angeboten?

      Liebe Grüße
      Barbara

  2. Dagmar Recklies 3. November 2023 at 14:18 - Reply

    Ich liebe Audio-Inhalte. Bin auch begeisterter Podcast-Hörer. Wenn nicht zwingend etwas gezeigt werden muss, sind Audioinhalte oft eine gute Alternative in Kursen. Ich habe selbst einen Audiokurs erstellt. Dazu gibt ein ein Workbook, in dem die Inhalte stichpunktartig zusammengefasst sind. Dort ist auch Platz für eigene Notizen.

    Liebe Grüße
    Dagmar

    • Barbara Riedl 8. November 2023 at 13:48 - Reply

      Danke liebe Dagmar für deine wertvollen Gedanken dazu!

      Liebe Grüße
      Barbara

Hinterlasse einen Kommentar